Archiv für November, 2007

Happy Hour

Posted in Film, Studium with tags , , , , on 27. November 2007 by Jarra

Letzten Freitag fand sich wieder eine kleine Truppe zusammen, um im Studio der MFM eine kleine Lichtübung zu fabrizieren. Vorbild war, nach Vorgabe vom Dozenten, Touch Of Evil von Orson Welles bzw. Film noir allgemein. Regie und Buch habe ich übernommen und es ist ein ganz interessantes Filmchen namens The Hourglass entstanden. Seht selbst.

Vodpod videos no longer available.

Home Alone

Posted in Now Hearing with tags , , , , , on 26. November 2007 by Jarra

Für die kalten Wintertage, an denen man einfach nicht weiß, wo man eigentlich hingehört…

Chihiro Onitsuka – Everyhome 

I’m sure they’ve continued blaming themselves
for not snapping out of their dreams
And yet now I’m waiting for the next train that isn’t coming

With “Don’t forgive weakness,”
when someone’s feelings overflow
the world adds the palpitations to the pile, seeming quite unreal


Goin’ on, goin’ on
If I’m completely swept away to somewhere else
Everyhome
That will seem like a slight breeze


The sound of trees swaying
is very much not to be relied on from you
So I can’t believe in even the journey’s end


Goin’ on, goin’ on
If I’m completely swept away to somewhere else
Everyhome
That will seem like a slight breeze


The wish for our separate shadows –
why is it able to swallow down the night?
If I can outdistance no matter how much scenery
The falling rain, the blooming flowers can be taken along to there

Talk about something just a little with me
And I’ll keep walking this road,
not exactly so I can search for a home to return to

Goin’ on, goin’ on
If I’m completely swept away to somewhere else
Everyhome –
That will seem like a slight breeze
Goin’ on, goin’ on
What is protecting my certain self
Everyhome
with the power that only exists softly
and makes me forever unable to sleep
next to someone
is what exists, irreplaceable by
neither words nor reason
Goin’ on
Everyhome
Goin’ on


I’m sure they’ve continued blaming themselves
for not snapping out of their dreams
And yet now I’m waiting for the next train that isn’t coming

The Devil’s Rejects

Posted in Studium with tags , , , on 21. November 2007 by Jarra

Letzten Samstag war ja bekanntlich der Dreh im Kölner Stadtwald mit Simon und Thilo Gosejohann. Simon durfte den rasenden Reporter Ansgar mimen, der im Zeichen von ENIGMA – Dem Rätsel auf der Spur, mit seinem kleinen, klapprigen Büsschen unterwegs ist, um einen Beweis zu finden, dass der Teufel höchst persönlich eine Wasserleitung von Trier nach Köln gebaut hat, so wie es die Legenden besagen. Dabei unterstützt wird er von dem autistisch veranlagten Hans-Dieter (Thilo) mit seiner Wünschenrute und einem komplett talentfreien Kamerateam, das lieber Ärsche und Tiere filmt, als Fundstücke wie „Arische Totenschädel“ und „Bootsplanken“ in die ein Witzbold „INRI“ geschnitzt hat. Klingt seltsam? Aber so steht es geschrieben… (An dieser Stelle bitte durch Pfeifen aufziehenden Wind imitieren)

dreh.jpg

Something Old, Something New, Something Borrowed, Something Blue

Posted in Misc, Projekte with tags , , , , , on 20. November 2007 by Jarra

Alles wird sich ändern. Nach einem Jahr StrayDogs Pictures – Website (www.freepler.de/straydogs) geht zusätzlich mein brandneuer Blog, Jarra’s Log, an den Start. Na ja, so brandneu ist er vielleicht nicht, da er im Moment hauptsächlich aufgefüllt wird mit Einträgen aus dem Blog der oben erwähnten Site. Und ja, ich geb’s zu, das ein oder andere ist auch von dort geborgt. Dennoch, Jarra’s Log ist in erster Linie als Ergänzung zur Homepage gedacht und wird in Zukunft durchaus einige eigenständige Einträge wie diesen hier erhalten. Mh…ach ja, übrigens haben die Arbeiten an dem komplett neuen Drehbuch zu Blaue Linien begonnen. Vielleicht gibt es an dieser Stelle demnächst exklusiv die ersten Auszüge. Vorbeischauen lohnt sich!

 

 

Cover small

 

Frau ohne Gewissen

Posted in Projekte, Studium with tags , , on 19. November 2007 by Jarra

Dieses Semester an der MFM scheint voll und ganz im Zeichen des Film noir zu stehen. Viele Seminare beschäftigen sich mit der guten alten schwarzen Serie, so entstand auch ein Kurzfilm mit dem Titel A Late Goodbye. Auflage war es, eine Geschichte ohne Dialog in 60 Sekunden zu erzählen. Wohlgemerkt in max. 3 Einstellungen und 5 Schnitten. Das Ergebnis ist unten zu sehen. Dank an die Damen Rüdiger & Konrad und die Herren Göddenhenrich & Zander!

Vodpod videos no longer available.

Sodom und Gomorrha

Posted in Projekte with tags , , on 17. November 2007 by Jarra

Es ist also bittere Realität: Die Festplatte ist ruiniert. Neben dem schmerzlichen Verlust von Unmengen von Daten, gehen auch wichtige Produktionsgelder über den Jordan. Wenigstens das war umsonst, im wahrsten Sinne. Ein kleiner Hoffnungsschimmer ringt sich dennoch durch. Da glücklicherweise der Vor-Rechner noch im quasi gleichen Zustand ist, wie an dem Tag, an dem auf das Amilo XI 1546 umgesattelt wurde, kann zumindest der Stand von August 2006 wiederhergestellt werden, jedenfalls soweit die Daten noch nicht von den Datenköpfen der Festplatte überschrieben und gelöscht worden sind. Also auch hier: Spezielsoftware muss her. Aber um keinen Preis der Welt irgendwelche Pseudo-Profi-Datenretter. Nein, danke. Aber dennoch, einer Tatsache muss man ins Auge sehen: Sämtliche Drehbücher und Entwürfe sind hinüber, zumindest die digitalen Vertreter. Zum Glück gibt es wenigstens noch den ein- oder anderen Druck. The Show must go on.

Auf die ein oder andere Art.Zwar ist eine erste, vorläufige Drehbuchfassung zum brandneuen Projekt Blaue Linien verloren gegangen, dennoch soll die Arbeit daran wieder aufgenommen werden. Obwohl unser Stil uns gebietet uns am amerikanischen bzw. asiatischen Film zu orientieren, wollen mit dem neusten Projekt den Beweis antreten, dass wir auch anders können—obwohl natürlich der ein -oder andere Bezug nicht fehlen wird. Nur halt diesmal nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

Blaue Linien Eine Geschichte aus dem Hier und Jetzt. Köln. Eine pulsierende Metropole, gleich einem ein -und ausatmenden Organismus. Er schreibt das Schicksal für eine Gruppe von Jugendlichen im Fluss der Großstadt – und was dies mit sich bringt. Gewalt, Drogenkonsum und sexueller Missbrauch, aber auch die ewig irrende Suche nach Glück und Erfüllung. Jedem ist die Entscheidung selbst überlassen: Gegen den Strom aus Menschen, Autos und Neonreklamen schwimmen oder sich einfach treiben lassen. Doch eines haben alle gemeinsam: Sie tauchen ein in blaue Linien auf transparenter Haut…

Big City Blues

Posted in Now Hearing with tags , , on 16. November 2007 by Jarra

Yoko Kanno & The Seatbelts – The Real Folk Blues


It’s too late to cry I love you
The wind still blowing, my heart still aching

One side of my eyes sees tomorrow
And the other one sees yesterday
I hope I can sleep in the cradle of your love, again

Cry for me, somebody with dry eyes

The real folk blues
I just want to feel a real sorrow
It’s not bad a life in the muddy river if life is once

How long I must live till I release?

The real folk blues
I just want to feel a real pleasure
All that glitters is not gold