Archiv für Oktober, 2008

Ghost Writer

Posted in Studium with tags , , , on 4. Oktober 2008 by Jarra

Die Kurzfilme des vorangegangenen Semesters kommen so langsam auf die Zielgerade zu, schon ist es Zeit neue Drehbücher zu entwickeln für unsere Abschlussfilme im Sommer 2009. Man darf gespannt sein, welche Geschichten sich diesmal durchsetzen können. Ich persönlich werde jedenfalls umschwenken. Blues‘ Sky war und ist ein grandioses Projekt, aber Logistik und die Vielzahl an Schauspielern sorgten für einige graue Haare. Also diesmal gleich anders. Möglichst wenig Darsteller und wenn möglich nur eine Location. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Die Regie kann sich voll und ganz auf ihre Darsteller konzentrieren und muss sich von nichts anderem ablenken lassen. Aber zur konkreten Idee wird vorerst noch nichts verraten!

In der Zwischenzeit empfehle ich lieber den Besuch der offiziellen Website von Wenn Heute noch Gestern ist… , auf der jüngst ein erster Trailer aufgetaucht ist!

Advertisements

Positiv Negativ

Posted in Studium with tags , , , , , on 2. Oktober 2008 by Jarra

Heute ist es Zeit für den lange versprochenen Erfahrungsbericht zu den Aids Drehs für die BZgA.

Die Gala, bei der die Gewinner gekührt wurden, fand am vergangenen Dienstag, den 30.09.08 in Berlin statt. Leider ist die MFM (die sich im übrigen bald offiziell MHMK nennt) in diesem Jahr mit ihren vier Beiträgen leer ausgegangen. Dennoch, nur Mut! Im Folgenden also der Erfahrungsbericht zum Dreh von Jede Sekunde zählt.

Da die Idee des Zeitstrahls vorgeben war, nach einem Buch von Lynn Cruchten und Mareike Braun, ging es noch um eine schlüssige Umsetzung mit bis zu 9 Darstellern. Da kam mir die Idee, einfach ein großes Casting zu veranstalten, wobei jeder bereits seine Performance für den Clip präsentieren würde, um im Nachhinein mir alle Optionen offen und mir Spielraum zu lassen. Also rührten mein Team (Andreas Wiechert, Christian Karsch, Daniel Liebelt, Christoph Schalenbach, Eldin Dogic, Dennis Becker) und ich während der Vorproduktion kräftig die Werbetrommel, verschickten Massenmails, hängten Plakate auf, hörten im Freundeskreis nach, etc. Zum Schluss hatten wir dann tatsächlich etwa 30 Bewerber an den beiden Castingtagen zugegen. Das „Set“ gestaltete sich relativ minimalistisch. Nachdem wir unsere Zelte zunächst in einem kleinen Nebenraum der MFM aufgeschlagen hatte, der für alle Beteiligten mehr als unbefriedigend war, zogen wir uns auf anraten von Dozent Mehdi Javaheri vor dessen Studio zurück, wo uns ein langer Gang die Voraussetzungen bieten würde, die wir brauchen. Nämlich: Viel Platz zwischen Kamera und Darsteller, und wiederrum viel Platz zwischen Darsteller und weißer Wand (schließlich sollte der Dreh in einer „Whitebox“ passieren), damit der Hintergrund unscharf würde und bei Beleuchtung durch unseren hauseigenen kräftigen HMI-Scheinwerfer ein makelloses Weiß darstellen würde. Für die Ausleuchtung der Darsteller verwendete Lichtmeister Daniel zwei 800er Scheinwerfer sowie einen Kinoflo.

Währenddessen kümmerten sich Regieassistenz Christian und Aufnahmeleitung Christoph um den Empfang der Bewerber und anfallende Formalien (Einverständniserklärungen, etc.), wobei Eldin für ein grandioses Catering sorgte, der jeden Bewerber gestärkt ins Casting gehen lies. Dabach waren dann Kameramann Andreas und ich gefragt. Wir haben viele nette Menschen kennengelernt während unseres Castings und ich muss sagen, es fiel mir schwer, eine entgültige Entscheidung zu treffen, wer die Auserwählten sein sollten.

Letzten Endes haben es geschafft: Nikolai Will, Esther Donkor, Sybille Humboldt, Celina Rongen, Jim Göddenhenrich, Lisette Schwarz, Andreas Meyer, Patricia Materna, Sebastian Kolb sowie Tatjana Auster als überzeugende Sprecherin.

Für den Erfahrungsbericht des Drehs One Night Stand  besucht doch bitte den Blog von Kollege Dennis Becker oder klickt hier. Zu dem Clip Cybersex, nach einem Drehbuch von mir, gibt es leider noch keinen Erfahrungsbericht.

Und hier das Ergebnis – Jede Sekunde zählt

Vodpod videos no longer available.