Archiv für Warten auf Godot

Warten auf Godot

Posted in Studium with tags , , , , , , on 3. April 2010 by Jarra

Was für eine Premiere! Der fast komplett ausgefüllte Kinosaal im Cinenova in Ehrenfeld war erfüllt von Applaus und leuchtenden Augen. Die sechs präsentierten Filme habe allesamt ihr Publikum gefunden (die einen mehr, die anderen weniger) und gaben Anlass bis in die frühen Morgenstunden des Folgetages zu feiern. Doch eins nach dem anderem.

Während der Premiere blieb kaum Zeit sich mit all den bekannten Gesichtern zu unterhalten, die man zum teil seit Monaten nicht gesehen hatte. Selbst in der kurzen Sektpause brach eher eine Art kontrolliertes Chaos aus, vor dem man besser sein Heil in der Flucht – und damit an die frische Luft – suchte.

Nachdem alle sechs Filme gezeigt worden waren, begab sich die (bis auf zwei Ausnahmen) komplette Studentenschaft auf die Bühne für ein paar letzte Worte der Studiengangsleitung. Noch ein Abschiedsfoto, dann strömte die Masse hinaus aus dem Saal in die Freiheit. Und von da weiter Richtung Herbrand’s in dem ein gemütliches Come Together geplant war. Mit vollem Erfolg. Schnell füllten sich sämtliche Plätze, da wurde geplaudert, geschmaust und angestoßen. Endlich hatte man ein bisschen Zeit gemeinsame Erfahrungen revue passieren zu lassen und über die Ergebnisse zu diskutieren.

Ein Großteil der Ex-Kommilitonen bildete dann auch den eisernen Kern, der bis zum Ende blieb. Von da zog es uns weiter, zurück in den Biergarten des Cinenova, eine kleine Zwischenstation, ehe die Feierlaune im Ehrenfelder Underground seinen Höhepunkt erreichte.

Geschafft, aber froh und zufrieden, fiel ich dann zum Sonnenaufgang in mein Bett.

Ein paar abschließende Worte: Leute, ihr seid die Besten! Danke für drei erlebnissreiche und nicht immer einfache Jahre, die wir aber zusammen gut zu meistern wussten. Ein spannender Abschluss liegt nun hinter uns, jetzt ist es an der Zeit, zu neuen Horizonten aufzubrechen. Gute Reise und volle Fahrt voraus!

Was meinen persönlichen Kurs angeht, so hülle ich mich freiwillig noch in Schweigen. Der Plan steht, jetzt geht es an die Umsetzung. Eine Umsetzung, die Veränderung und Fortschritt abverlangt. Mehr dazu, wenn Ergebnisse spruchreif sind. Wenn, d.h. falls, und bedeutet somit Warten, nur hoffentlich nicht auf Godot.